Filmfest 2016

Das 12. John-Lennon-Gymnasium-Filmfest 2016

Am 10. Oktober 2016 fand im Babylon-Kino Berlin-Mitte zum 12. Mal das John-Lennon-Gymnasium-Filmfest statt.
Ein Team aus 10 Schüler*innen organisierte über mehrere Monate unter der Leitung von Hannes Marggraf sämtliche wichtige Programmpunkte des Abends und füllte den Kinosaal mit Leben und Charme. 

Über 300 Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern genossen auf der großen Leinwand über 20 Filme, wovon 15 Wertungsfilme in den Wettbewerb um den heißbegehrten Goldenen John traten. 

Diese wurden von einer professionellen Jury begutachtet und bewertet. In der Jury saßen dieses Jahr: 

  • Diana Näcke, Autorin und Regisseurin
  • Tom Schilling, Schauspieler 
  • Cora Schablin, Gewinnerin des JLG-Filmfests 2015 
  • Nicole Mercedes Müller, Schauspielerin

Wir danken allen Jurymitgliedern für ihre Zeit und professionelle Meinung. 

Wir gratulieren hiermit den Gewinner*innen des diesjährigen 12. JLG-Filmfests: 

  • 1. Platz: Joanna Dupont mit ihrem Film „Palestine“ 
  • 2. Platz: Leopold Jung mit seinem Film „either way“
  • 3. Platz: Leo Miura, Jan Mertins und Alexander Radev mit ihrem Film „Lego Batman“
  • Lobende Erwähnung der Jury: Laureen Peter mit ihrem Film „Girl Asleep“ 

Außerdem hatte das Publikum die Möglichkeit, ihren Favoriten unter allen Wertungsfilmen zu wählen:

  • Publikumspreis: Leo Miura, Jan Mertins und Alexander Radev mit ihrem Film „Lego Batman“

Insgesamt wurden Preise im Gesamtwert von über 700 € vergeben. Darunter Geldpreise wie z.B. 250 € für den 1. Platz der Jury oder auch Sachpreise wie ein Stativ, ein Schnittprogramm, eine Kameratasche und vieles mehr. Die Sachpreise waren frei wählbar, um den Bedürfnissen der Gewinner*innen entgegen zu kommen. 

Ein außerordentlicher Dank geht an das Babylon-Kino Berlin-Mitte, deren Räumlichkeiten der Veranstaltung abermals eine ganz besondere Atmosphäre verliehen. Die Möglichkeit für die Schüler*innen, ihre Filme auf einer großen Leinwand zu sehen, ist jedes Jahr ein Highlight des John-Lennon-Gymnasiums. 

Weiterhin geht ein besonderer Dank an den Förderverein des John-Lennon-Gymnasiums, ohne dessen finanzielle Unterstützung es nicht möglich gewesen wäre, die kreativen Ideen des Organisationsteams in die Tat umzusetzen.

P2016

FF8